Ausgründung aus dem Radboud University Medical Center

Das Radboud University Medical Center (Radboudumc) hat sich zum Ziel gesetzt, führend in der Entwicklung einer nachhaltigen, innovativen und erschwinglichen Gesundheitsversorgung zu sein. Professor Dr. Jelle Barentsz, Radiologe am Radboudumc, erhielt 2007 den König-Wilhelmina-Forschungspreis vom KWF Kankerbestrijding für die Anwendung neuer MRI-Techniken zur besseren Erfassung von Prostatakrebs und möglichen Metastasen. Diese niederländische Stiftung „Kampf gegen Krebs“ ist ein enger Partner von Raboudumc. Ihre Subvention hat den Start der Entwicklung von Ferrotran ermöglicht.

Das Kontrastmittel Ferrotran wurde bei Radboudumc bei Hunderten von Krebspatienten erfolgreich eingesetzt. Durch neue Investitionen des deutschen Pharmakonzerns b.e. Imaging GmbH und das niederländische Entwicklungsunternehmen PPM Oost, SPL Medical, wollen die europäische Zulassung von Ferrotran finanzieren, um die Diagnose von Prostatakrebsmetastasen in den Lymphknoten zu ermöglichen. Später folgen weitere Hinweise.

Professor Dr. Jelle Barentsz, Radiologe am Radboudumc